Gekündigt - Was nun?

von Rechtsanwalt Peter Kitzmann, Hamburg für den Bereich Kündigungsschutzrecht

Die Beendigung des Arbeitsverhältnisses durch arbeitgeberseitige Kündigung ist für einen Arbeitnehmer von existentieller Bedeutung und zwar nicht nur, weil sich mit Ablauf der Kündigungsfrist das bisherige Einkommen drastisch reduziert. Um so wichtiger ist das Wissen über die geltende Rechtslage und die schnelle Reaktion, die nach dem Willen des Gesetzgebers innerhalb von drei Wochen nach Zugang einer Kündigung zu erfolgen hat. Versäumen Sie diese Frist, die mit dem Zugang der Kündigung beginnt, läuft oft überhaupt nichts mehr.

10/2009
343 mal gelesen

Anmerkungen, Lob oder Fragen zum Artikel
kurz hinterlassen (Den Autor freut's):

Wegen aktuell starken Spamaufkommens ist die Kommentarfunktion vorübergehend gesperrt.

Mehr lesen zum Thema Kündigungsschutzrecht:

  • Kündigungsschutz im Kleinbetrieb
  • Krankheit. Wann darf mein Chef kündigen?
  • Gefeuert. Wie schnell muss ich reagieren?
  • Änderungskündigung. Was kann ich jetzt tun?
  • Wichtige Tipps bei Erhalt einer Kündigung
  •  

     



     
    Der Autor
    Rechtsanwalt
    Peter Kitzmann
    Rechtsanwalt Peter Kitzmann
  • Arbeitsrecht
  • Kündigungsschutzrecht
  • Zum Anwaltsprofil